Adri's Blog

Ein privates Blog

Amarok Alternative für Windows

| Keine Kommentare

Seit ich das erstemal mit einem Linuxsystem produktiv gearbeitet habe, damals war es noch SUSE 10.0, hörte ich des öfteren auch mal meine Musik und bin dabei auf dei App Amarok gestoßen. Wie ich finde bis heute eine der besten Player die es für ein Unixsystem gibt und auch unter Windows, den Amarok ist nativ ab der Version 2.0 auch für Windows nutzbar.
Mir gefällt aber nicht die Vorstellung für Amarok 2.1.1 extra ein KDE auf meinem Vista zu installieren, weil es unnötig ist und KDE in meinen Augen unter Windows noch etwas unstaible ist.

Also was tun?

Ich befragte das Internet, was mir aber auch keine wirklich große Hilfe war, bis auf Wikipedia. Bei Wikipedia habe ich 2 Programme gefunden die mir als eine würdige Amarok Alternative unter einem Windowssystem auffiehlen.

Welche Kriterien habe ich in meine Auswahl einfließen lassen?

– Der Player muss kompatibel mit allen gängigen Audioformaten sein, also MP3, WMA, OGG usw.
– Der Player sollte eine Musikdatenbank benutzen, eine Datenbank in der der Player nach MP3 und Co. sucht und gegebenfalls bei neu hinzugefügten Audiodateien diese automatisch mit hinzufügt
– Der Player sollte ein integrierte Funktion besitzen um die ID3-Taggs, also Masstager Funktion besitzen
– Der Player muss Unbedingt ein OSD (On-Screen-Display) haben welches nur beim wechsel von Tracks kommt und halt anzeigt welcher Track abgespielt wird
– Der Player muss eine Bewertungsfunktion besitzen, damit man die Tracks brav Bewerten kann und somit später besser herrausfinden kann welche Lieder einem am besten gefielen und welche eher nicht
– Der Player sollte nach möglichkeit, wenn nicht auch nicht tragisch, eine Coverfunktion haben d.h. ein CD Cover anzeigen wenn eins existiert
– Der Player sollte übersichtlich und leicht zu handhaben sein
– Der Player sollte möglichst Deutsch sprechen 😉

Wer sind die Kandidaten die ich für eine würdige Amarok Alternative unter Windows ansehe?
Zum einen habe ich im Angebot Foobar2000, zu finden hier, und zum anderen MediaMonkey, zu finden hier.

Persönlich habe ich mich für MediaMonkey entschieden, weil Foobar2000 nur auf Englisch zu haben ist, was ja nicht das große Problem wäre, nur es ist recht kompliziert und nach etwa 5 min hatte ich damals die Lust an dem Player verloren.
MediaMonkey dagegen ist gleich von Anfang an in deutsch, und sofort verständlich in der Handhabung.

mediamonkey

So sieht die Oberfläche von MediaMonkey aus. Kann das Programm wirklich nur weiter empfehlen 🙂

Viel Spaß beim ausprobieren 😀

Autor: Adrian

Hallo, mein Name ist Adrian. Windows- und Linux-User, Technik affiner Mensch mit faibel zu guten Videospielen. Ich blogge über Thematiken die mich besonders interessieren, welche meist aus der Windows-, Linux- und Android-Welt enstpringen, da mich diese Plattformen seit langem täglich begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.