Adri's Blog

Ein privates Blog

Strigi unter openSUSE 11.2 nutzen

| Keine Kommentare

Mit Nepomuk und Strigi besitzt man in KDE eine wirklich tolle Desktopsuche, leider ist diese Desktopsuche aber bei openSUSE deaktiviert. Wenn man jetzt aber im Kontrollzentrum von KDE diese beiden Dienste aktiviert, wird man schnell feststellen das zwar Nepomuk läuft aber der Dienst Strigi weiterhin deaktiviert bleibt.

Was muss man jetzt tun um den Strigi Dienst zu starten?

Als erstes öffnet ihr YaST, dort klickt ihr unter Software auf „Software installieren oder löschen“, daraufhin öffnet sich ein neues Fenster. Dort gebt ihr als Suchbegriff folgendes ein:

soprano-backend-

Ihr werdet sehen das

soprano-backend-redland

bei euch installiert ist. Wählt soprano-backend-redland aus und mit einem Rechtsklick gebt ihr das Paket zum Löschen frei, daraufhin sollte YaST automatisch das Paket

soprano-backend-sesame

auswählen und installieren wollen. Das ist ok so. Klickt dann auf akzeptieren, YaST sollte bei euch noch Java mit installieren, wenn nicht schon installiert.

yast-soprano-strigi.png

Im Screenshot ist nochmal die Vorgehensweise geschildert, 1. soprano-backend-redland löschen 2. soprano-backend-sesame installieren lassen.

Damit war bei mir das Problem des zickenden Strigi Dienstes erledigt. Für den Fall das bei euch das nicht der Fall sein sollte gibt es noch einen weiteren Trick.

Abhängig welches Java ihr installiert habt, das von Sun oder die Opensource Version solltet ihr folgendes versuchen.

Für Java von Sun müsst ihr folgendes tun:

Für 32 Bit Systeme

ln -s /usr/lib/jvm/java-1.6.0-sun-1.6.0/jre/lib/i386/server/libjvm.so /usr/lib/libjvm.so

Für 64 Bit Systeme

ln -s /usr/lib64/jvm/java-1.6.0-sun-1.6.0/jre/lib/amd64/server/libjvm.so /usr/lib64/libjvm.so

Für das Opensource Java folgendes:

Für 32 Bit Systeme

ln -s /usr/lib/jvm/java-1.6.0-openjdk-1.6.0/jre/lib/i386/server/libjvm.so /usr/lib/libjvm.so

Für 64 Bit Systeme

ln -s /usr/lib64/jvm/java-1.6.0-openjdk-1.6.0/jre/lib/amd64/server/libjvm.so /usr/lib64/libjvm.so

Dadurch sollten keine Probleme mehr auftreten und der Strigi Dienst vernünftig ohne zicken arbeiten.

Um zu testen ob das ganze geht, ALT+F2 und tippt folgendes ein:

nepomuksearch:/

gefolgt von dem was ihr sucht. Den Suchdienst könnt ihr im KDE Kontrollzentrum um weitere Ort erweitern und individuelle Filter einsetzen.

Autor: Adrian

Hallo, mein Name ist Adrian. Windows- und Linux-User, Technik affiner Mensch mit faibel zu guten Videospielen. Ich blogge über Thematiken die mich besonders interessieren, welche meist aus der Windows-, Linux- und Android-Welt enstpringen, da mich diese Plattformen seit langem täglich begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.