Adri's Blog

Ein privates Blog

Viren, Trojaner, Smartphone?! Wie, was, wo?!

| Keine Kommentare

Ein Thema was alle beschäftigen dürfte die ein Smartphone haben, egal ob ein iPhone oder ein Android Smartphone. Schadprogramme gibts für beide, ja auch für Apple auch wenn die Apple Fanboys mir das nicht glauben werden.

Lange habe ich auch Überlegt wie ich diesen Beitrag gestallten könnte. Stelle ich ein Produkt vor? Gehe ich auf dir Problematik ein? Kombiniere ich beides? Kurz mir fehlte der rote Faden. Warum? Es ist ein leidiges Thema. Jeder hat da seine eigene Meinung, einige haben es durch Nachforschungen erworben, andere glauben an Mythen und Gerüchten.


(Quelle: mobilfunk-talk.de)
Ja Antivirus. Schutzmaßnahmen gegen Schadsoftware betrifft alle Smartphonebesitzer. Ich gehe hier aber nur auf Android ein. Warum? Habe kein iPhone und werde mir auch niemals ein applesches iPhone anschaffen, Grund dafür sehe ich nicht.

Man müsste erstmal die Frage sich selber stellen. Braucht man wirklich auf einem Smartphone ein Antivirensoftware? Weshalb bräuchte ich sie? Wovor muss ich mich wirklich schützen?

Alles Fragen die mir in den letzten Wochen, genau genommen seid ich mein Desire besitze, durch den Kopf geschossen sind. Ich habe für mich auch die richtigen Antworten gefunden nur findet nicht jeder die Antworten als richtig, warum auch immer.

Fangen wir mal ganz beim Anfang an.

Braucht man eine Antivirensoftware? Im Grunde nicht. Da man das Smartphone, iPhone ausgeschlossen, als Wechseldatenträger nutzen kann könnte es passieren das eine Schadsoftware die für Windows geschrieben wurde auf das Telefon gelangt und andere Rechner infizieren kann. Dort würde man also dank Android extern die SD-Card abscannen können. Doch die Realität sieht da anders aus, warum? Später mehr.

Weshalb bräuchte ich sie? Habe ich ja indirekt in der letzten Frage beantwortet. Man könnte die SD-Card extern, dank Android, abscannen.

Wovor muss ich mich wirklich schützen? Eigentlich vor der gar nichts wenn es um das System auf dem Smartphone geht. Da nützt einem die schönste App nichts wenn eine App Daten vom Nutzer ausspioniert oder an dritte weiterleitet. Das ganze ist beim Android Markt sehr schön gemacht. Jede App erfordert Rechte am System die dem Nutzer vor benutzen der App angegeben werden. Man braucht also gesunden Menschenverstand um zu wissen was man installieren sollte und was nicht.

Fakt ist, das kein Schadprogramm von außen auf euer Smartphone zugreifen kann. Das OS ist im ROM gespeichert, jailbreak oder rooten hilft da nicht um auf das System zu kommen. Lediglich nur ADB, bei Android, kann zum schaden führen. Dafür müsste euer PC aber schon befallen sein, von einem Schadprogramm das auf Android abzielt 😉

Selbst bei einem ADB ist es nicht ganz ohne Probleme möglich euer System zu schrotten. Möglich ist es aber Schadapps zu installieren, aber root kriegen sie nicht ohne eure Zustimmung. ADB ist dazu auch nicht bei jedem Aktiv, wer nicht weiß was es ist zu finden im System unter Einstellungen ->Anwendung -> Entwicklung -> USB-Debugging (unter Defrost 6.1a, einem anderem System möglicherweise woanders) dort kann man es deaktivieren wenn man es nicht möchte.

Es ist also eher der Fall, das eine App aus dem Market schaden anrichtet, gezielt schaden anrichtet. Solche Apps werden aber schnell aus dem Market gelöscht und mittels Remotezugriff jederzeit dann vom System des Nutzers gelöscht. Die eigentliche Gefahr sitzt wie zu 99% der Fälle am Smartphone.

Kommen wir zu den Antiviren Apps. Ich habe mir einige im Markt angeschaut, keins installiert. Warum? Nun ich habs schon erwähnt im Artikel, die meisten verlangen Rechte am System die sie für ihre eigentlich Aufgabe nicht brauchen bzw. gebe ich ungerne Apps irgendwelche Rechte an meinem System wenn ich der Meinung bin das es auch ohne gehen würde. Ein Beispiel gefällig?

Diese App oder diese. Beide haben das selbe Ziel, doch schaut man sich deren Rechte an die sie gerne hätten frage ich mich wirklich, wozu brauchen diese Zugriff auf meine Kontakte, oder auf meine SMS/MMS, oder auf meine Konten? Sicherlich wird das berechtigt sein, Google gibt leider nur grob an was für ein Programm welche Rechte möchte, das liegt daran das Google nicht näher drauf eingeht. Man kann aus dem Kontaktrechtepool sich z.b. das Recht auf das hinzufügen und löschen von Kontakten nehmen was für eine Kontaktapp sinnvoll ist, wird aber dem Nutzer nicht genau gesagt sondern schlicht nur als „Zugriff auf Kontakte“ angegeben. Schlecht finde ich. Desweiteren machen mich extra Rechte wie „android.permission.KILL_BACKGROUND_PROCESSES“ oder „com.antivirus.permission.C2D_MESSAGE“. Rechte die ich etwas komisch finde, Background kill vielleicht noch um ein geklautes Handy zu löschen aber das andere? Ich weiß es nicht.

Das sind für mich die Gründe warum ich auf eine Antivirus/Security App verzichten kann. Der Sicherheitsfaktor bin ich, dessen bin ich mir bewusst und versuche nicht jede App zu installieren/betreiben die so schön/cool/wichtig aussieht. Ich studiere, überlege und installiere dann vielleicht diese App, wenn ich sie wirklich brauche.

Dieser Artikel ist recht lang, ich hoffe das ich das Thema gut beleuchtet habe, konnte aber nicht auf alles eingehen das es einfach den gesamten Rahmen des Artikels sprengen würde, es gibt da noch so viel was dazu gehören könnte was aber einfach in diesen Rahmen nicht passte.

Mein Rat lautet daher. Immer genau überprüfen was eine App für Rechte gerne haben möchte, den Android Market ansich sollte man nicht nur aufrufen dafür, ruft daher auch mal Appbrain auf, dort werden euch Rechte angegeben die der Market nicht kennt. Gerade die unbekannten Privilegien sind wichtig zu wissen. Lest die Kommentare zu einer App, dort wird man schnell fündig ob die App gut oder schlecht ist. Künstlich hoch gelobte Kommentare erkennt man recht schnell.

Man sollte trotzdem skeptisch beleiben, vielleicht sogar nach Problem mit der App googeln. Eine 100% Sicherheit gibst nie, man ist immer irgendwie abhängig von jemanden der erkennt das es sich um eine Schadapp handelt. Aber 100% Sicherheit gibt es nie, mit diesen Tipps und diesem Artikel hoffe ich die Sache gut beleuchtet und es hilft ein wenig sich über die ein oder andere App ein paar Gedanken zu haben.

Autor: Adrian

Hallo, mein Name ist Adrian. Windows- und Linux-User, Technik affiner Mensch mit faibel zu guten Videospielen. Ich blogge über Thematiken die mich besonders interessieren, welche meist aus der Windows-, Linux- und Android-Welt enstpringen, da mich diese Plattformen seit langem täglich begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.