Adri's Blog

Ein privates Blog

Mittels DD Festplatten kostenlos komplett löschen

| Keine Kommentare

Grad selbst so einen Fall hier zu stehen. Laptop einer Freundin soll platt gemacht werden zum verkauf. Als Mensch mit Linux Erfahrung kein großes Problem, geht auch mittels Windows Systemen nur meist mit kostenpflichtigen Programmen oder nicht so schick wie unter Linux mithilfe von DD.

DD ist ein kleines mächtiges Tool auf der Kommandozeile, welches die Datenströme manipulieren kann und somit die Möglichkeiten von einfachem löschen einer Festplatte bis zum beschreiben einer CD/DVD vielseitig sein kann.

Dieser Artikel wird etwas Trocken sein, keine Bilder nur Codegeschnipsel. Ist aber nötig um euch zu erklären wie man einfach und sicher eine Festplatte mittels DD komplett löschen kann.

Also fangen wir an. Szenario Festplatte löschen aber man hat kein Tool um das zu machen da die meisten Geld kosten. Wer will schon Geld für sowas ausgeben? Der normale User sicher nicht, den wozu? Man löscht vielleicht 1 mal alle 3 Jahre eine Festplatte wenn man grad lustig ist. Also greift man auf kostenloses zurück. Jeder der eine Linuxdistribution installiert hat kann brauch sich keine Live CD mehr ziehen, alle anderen sollten sich eine Live CD wie Ubuntu oder Parted Magic ziehen.

CD einlegen oder Linux starten und abwarten das der PC fertig ist. Jetzt gehts ans eingemachte. Die zu löschende Festplatte sollte angeschlossen werden, dabei ist es egal ob ihr eine externe oder eine interne Festplatte habt die gelöscht werden soll. Öffnet dafür einfach ein Terminal. Bei Parted Magic ist es der schwarze Bildschirm in der Leiste unten, bei anderen Distributionen ist es unterschiedlich, kommt also auf eure Distribution an. Unter Ubuntu wäre das zu finden bei Programme und System dort dann als Terminal deklariert.

Habt ihr ein Terminal geöffnet braucht ihr noch administrative Rechte. Bei Linuxdistributionen wie Ubuntu, Suse, Fedora und Co. einfach mit einem herzigen

sudo

in dem Terminal eintippen und entern, gebt dann euer Passwort ein und zack ihr habt administrative Rechte. Bei Parted Magic ist das nicht notwendig, diese Distribution startet schon mit administrativen Rechten d.h. ihr habt diese Rechte beim öffnen des Terminals schon automatisch. Habt ihr auch das erledigt vergewissern wir uns erstmal welche Festplatte wir ansteuern müssen, welche der zulöschende Kandidat ist.

Dafür tippt einfach folgenden Befehl ein:

fdisk -l

Mit Hilfe dieses Befehls gibt euch das System alle Partitionen und Festplatten aus die es kennt und die auch erreichbar sind. Ihr seht jetzt vielleicht viele, vielleicht wenig Einträge die in etwa so aussehen könnten:

    Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc1               1        3679    29551536    7  HPFS/NTFS
/dev/sdc2            3680        7820    33262582+  83  Linux
/dev/sdc3            7821       13417    44957902+   7  HPFS/NTFS

Zur Erklärung. /dev/sdc1 ist eine Partition. Der Buchstabe c steht für die Anzahl der SATA Festplatte, in diesem Fall wäre es die 3. Festplatte. Die Zahl 1 steht für die Anzahl der Partition, hier wäre es die erste Partition von 3. Es kann aber auch /dev/hda1 da stehen. Ist fast das gleiche nur das es sich dann um IDE Festplatten handelt. Festzuhalten ist

/dev/sdxy -> X steht für die Anzahl der Festplatten, Y für die Anzahl der Partition

/dev/hdxy -> X steht für die Anzahl der Festplatten, Y für die Anzahl der Partition

Das dazu. Am besten sollte  man, bevor die zu löschende Festplatte angeschlossen ist, fdisk -l abfragen um zu wissen welche Festplatten schon vorher vorhanden sind. Die neue Festplatte ist dadurch einfacher zu finden.

Nachdem wir heraus gefunden haben welche Festplatte zu löschen ist gehen wir wie folgt vor:

dd if=/dev/urandom of=/dev/sda

Auch hier sollte man sda durch hda ersetzen wenn man eine IDE Festplatte hat bzw. wenn fdsik -l hda ausgibt anstatt sda. In diesem befehl steckt folgendes, if=/dev/urandom befiehlt dd das es zufällige Zahlen nehmen soll, of=/dev/sda gibt das Ziel an für dd. Hier nehmen wir nicht /dev/sda1 sondern /dev/sda. Warum? Mit /dev/sda1 würden wir nur eine Partition löschen, wir möchten aber eine Festplatte löschen und daher nehmen wir /dev/sda1.

Wer natürlich nur eine Partition löschen will, nimmt einfach /dev/sda1. Was halten wir fest?

dd if=/dev/urandom of=/dev/sdxy -> Urandom nehmen wir zum löschen mit Zufallszahlen und als Ziel /dev/sdaxy

Man könnte auch /dev/zero für if nehmen. Tun wir das wird das löschen aber nicht komplett sicher, man überschreibt die Festplatte mit Nullen, das ist aber nicht so sicher wie Zufallszahlen.

So den Befehl entern wir, der PC ackert. Je nach Größe der Festplatte dauert das auch seine Zeit. Sollte der PC fertig sein, führen wir den Befehl einfach noch ein paar mal aus, so gehen wir wirklich sicher das nichts wiederherstellbar ist.

Im großen und ganzen wars das. Mit dd kann man natürlich noch mehr machen, Fetsplatten löschen ist ein kleiner teil 😉

 

Nachtrag:

Wer das ganze mit einer Ausgabe haben möchte, um zu wissen wie weit der PC ist braucht das Programm buffer. Dieses sollte durch den Paketmanager nachinstallierbar sein, könnte aber bei Distribution zu Distribution unterschiedlich heißen, bei Ubuntu heißt es einfach buffer:

sudo apt-get install buffer

Habt ihr das Programm, einfach folgendes in die Konsole schreiben und enter kloppen:

sudo dd if=/dev/urandom | buffer -S 100k | dd of=/dev/sdxy

Autor: Adrian

Hallo, mein Name ist Adrian. Windows- und Linux-User, Technik affiner Mensch mit faibel zu guten Videospielen. Ich blogge über Thematiken die mich besonders interessieren, welche meist aus der Windows-, Linux- und Android-Welt enstpringen, da mich diese Plattformen seit langem täglich begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.