Adri's Blog

Ein privates Blog

Das neue CM9 im kurzen Überblick

| Keine Kommentare

Es ist schon etwas länger her als ich zuletzt etwas gebloggt habe. In der Zeit ist viel passiert, Samsung verschob zig mal den Release Tag des ICS (Ice Creme Sandwich) Update für das Galaxy S2, die Kernel Sourcen für ICS wurden von Samsung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, das CyanogenMod Team hat ein neues Maskottchen bekommen usw. usf.

Seit Samsung die Sourcen für ICS Kernel freigegeben hat, habe ich meinen Wechsel auf CM9, welches auf ICS aka Android 4.0 basiert, vollzogen. Momentan ist das ganze Projekt noch als Beta einzustufen, eine Stable wird noch kommen wenn die Zeit reif dafür ist.

(Bildquelle: Andriodapptests)

Mit diesem kleinen übersichtlichem Beitrag möchte ich kurz auf die Neuerungen von CM9/ICS eingehen und euch das ganze ein wenig näher bringen.

Die wohl auffälligste Änderung in CM9/ICS ist die Übersichtlichkeit der Systemeinstellungen.

Früher war es nicht so gut strukturiert wie es jetzt ist, alle Menüpunkte waren direkt untereinander geklatscht ohne sinnvolle Abgrenzung. Jetzt findet man sich schneller zurecht wenn man z.B. nur Dinge der Personalisierung sucht.

Viele Dinge sind momentan in den neusten Nightlys von CM9 noch nicht vorhanden so z.B. die Möglichkeit andere Themes zu wählen wie es unter CM7 möglich war. Diese Funktionen werden später noch kommen, aber momentan sind die meisten Dinge noch mit einem Platzhalter versehen.

Eine schöne Neuerung die ICS mit sich bringt, ist das erzwingen von GPU-Rendering. Dadurch wird weniger die CPU belastet mit dem berechnen der Bilder, sondern mehr die GPU.

Auch eine Neuerung ist der Faceunlock der in der Vergangenheit oft in der Kritik stand, dafür das er nicht richtig Funktionieren würde. Aber mal ehrlich, kann das den überhaupt momentan ohne Fehler klappen? Es sind viele Faktoren vorhanden die  den Erfolg des Faceunlocks zum scheitern bringen, so kann mein Gerät sich nicht entsperren wenn ich es in der Dunkelheit gerne entsperren möchte, oder irgendwer hält ein Foto von mir vor der Kamera und das System denkt ich wäre da usw usf.

Unter Gingerbread und Froyo Zeiten musste ich immer eine App (3GWatchdog) benutzen um meinen aktuell verbrauchten Datenvolumen anzeigen zu lassen. Zwar benutze ich 3GWatchdog auch heute noch, aber Android kann das jetzt auch.

Und nicht nur das, Android zeigt mir auch nach bedarf an, wie viel Datenvolumen ich verbraucht habe wenn ich mit WLAN verbunden bin.

Zwar kann es dies nicht unterscheiden zwischen verschiedenen WLAN Punkten aber es kann mir erstmal zeigen, wie viel ich immer verbrauche.

Dies sind die gröbsten Neuerungen die mir aufgefallen sind. Soll auch erstmal für den Anfang reichen, soll ja nur ein kleiner Überblick über die Neuerungen von Android zeigen. Auch wenn ich hier ein CyanogenMod gezeigt habe, so sind einige Funktionen auch in anderen Android 4 Versionen zu finden, wie z.B. der Datenvolumüberblick.

Autor: Adrian

Hallo, mein Name ist Adrian. Windows- und Linux-User, Technik affiner Mensch mit faibel zu guten Videospielen. Ich blogge über Thematiken die mich besonders interessieren, welche meist aus der Windows-, Linux- und Android-Welt enstpringen, da mich diese Plattformen seit langem täglich begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.