Adri's Blog

Ein privates Blog

Kurz Tipp, Android wach halten

| 2 Kommentare

Moin, hier mal ein kleiner aber guter Tipp für euch und euren Androiden. Samsung hat mit dem neuen gerät Galaxy S3 eine, wie ich finde, sehr nützliche Funktion eingeführt mit der es euch möglich ist, das Handy wach zu halten solange ihr auf das Display schaut. Das ist an sich eine wirklich sehr gute Idee, gerade wenn man Ebooks liest oder im Internet surft. Das Gerät geht ja in der Regel immer ab einer bestimmten Zeit, welche man in den Android Einstellungen einstellen kann, aus wenn der Nutzer das Gerät nicht benutzt, also den Touchscreen berührt.

Das kommt aber beim lesen im Internet echt blöd, wenn man gerade einen Artikel liest und nicht alle 15 Sekunden aufs Display tippt. Zwar kann man die Ausstellzeit erhöhen, ist aber dafür nicht gerade schön um Akkuleistung zu sparen, wenn man das Gerät mal gerade nicht zum lesen benutzt sondern das Gerät selbst abschalten lässt, so handel ich immer.

Nun ist die Funktion die Samsung in ihrem neuen S3 eingebaut hat kein Zauberwerk, und es existieren schon Apps mit denen ihr das auch auf eurem Handy nutzen könnt, vorausgesetzt es hat eine Front Kamera.

(Bildquelle: Dosenfischer.de)

Im Android Market gibt es 2 Apps, welche mir aufgefallen sind welche diese Funktion beherrschen. Ich verzichte hier mal auf irgendwelche Bilder, bringt ja nichts da ich euch die Funktion so schlecht zeigen kann 😉

Als Kandidaten hätten wir einmal ISeeYou und SmartStay Ex Lite. Beides gibt es auch als Kaufversion, ISeeYou kostet etwa 60 Cent und SmartStay Ex 81 Cent. Ich persönlich nutze SmartStay Ex, es unterscheidet sich aber kaum zu ISeeYou.

Ich persönlich finde das genial, läuft auch sehr gut bei mir auf dem Samsung Galaxy S2 mit CyanogenMod 10. Probiert es aus, ihr werdet nicht enttäuscht sein. Macht euch noch einen schönen Abend. 🙂

Autor: Adrian

Hallo, mein Name ist Adrian. Windows- und Linux-User, Technik affiner Mensch mit faibel zu guten Videospielen. Ich blogge über Thematiken die mich besonders interessieren, welche meist aus der Windows-, Linux- und Android-Welt enstpringen, da mich diese Plattformen seit langem täglich begleiten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.