Adri's Blog

Ein privates Blog

Review Qi Ladestation für das LG Nexus 4

| Keine Kommentare

Letzte Woche habe ich mir ein neues Spielzeug zugelegt, eine Ladestation die mein Smartphone nicht auf dem herkömmlichen Wege belädt, sondern durch Induktion. Da mein Nexus 4 ja den Qi Standard beherrscht und somit induktives Laden aka „Wireless Charging“ ermöglicht wollte ich das doch endlich mal ausprobieren, schließlich besitze ich das Nexus 4 schon seit einem halben Jahr.
Gekauft habe ich mir die Qi induktive Ladestation bei Amazon, diese Ladestation heißt einfach nur Qi induktive Ladestation warum auch immer. Versand war auch sehr fix, kaum am Dienstag bestellt war sie prompt am Freitag pünktlich zum Wochenende und damit zum testen bei mir.

Direkt nachdem öffnen des Paketes wird einem die Ladeplatte so präsentiert wie man es bei einem Smartphone/Tablets gewöhnt ist. Direkt oben als erstes ist die Platte, finde ich schon sehr schön das man sich an dem Prinzip wie Smartphone/Tablets dem Käufer präsentiert werden ein Beispiel genommen hat.

2013-08-02 19.32.03 Was war den alles im Lieferumfang enthalten?
Das übliche würde ich sagen. Es waren auf jedenfall die kleine Induktionsplatte, ein Netzteil inklusive Kabel und eine Beschreibung dabei für das Gerät.2013-08-02 19.36.48

Die Verarbeitung ist sehr gut wie ich finde, persönlich stört mich aber eher die Oberfläche da diese sehr glatt ist. Das Nexus 4 besitzt ja schon eine sehr glatte Oberfläche womit das Gerät bei einem Missgeschick recht schnell runter rutschen kann. Meine Lösung, ich habe ein Stück Anti-Rutsch Matte drauf gelegt. Das Nexus 4 liegt rutscht nicht mehr und der Lautsprecher ist jetzt auch etwas lauter da die Ladeplatte diesen nicht mehr 100% verdeckt.

Nachdem die Ladestation an das Stromnetz angeschlossen ist, leuchtet eine grüne LED und signalisiert damit das Strom angeschlossen ist. Sobald man das Nexus 4 drauf legt, wechselt die LED von grün auf blau und lädt das Handy auf. Das Nexus 4 gibt bei erfolgreicher Kopplung mit der Station ein kurzen Beep Ton.

Der Ladevorgang dauert auch nicht sehr viel länger als über die herkömmliche Kabelmethode. Runde 4 Stunden braucht mein Nexus 4 von 1% vollständig auf 100% geladen zu werden. Wer aber mit der Induktion erhofft sein Gerät über Nacht laden zu können der Irrt. Das Nexus 4 schaltet bzw. übergibt der Station das Signal aufzuhören womit dann ab 100% Schicht im Schacht ist und kein Ladevorgang mehr passiert. Man müsste das Gerät dann wieder neu auflegen usw. was aber in der Nacht keiner machen wird wenn er schläft.

Mit knapp 40€ ist man dabei, finde ich persönlich sehr preiswert. Dafür das man das Gerät mal fix aufladen lassen kann ist es super investiertes Geld. Ich hoffe das sich Qi weiter durchsetzen wird, interessante Möglichkeit zum laden seines Gerätes ist es alle male und man ist das lässtige Kabel los. Ist was passiert, Handy runter nehmen schauen und wieder auflegen. Nur das es ab 100% aufhört weiter zu laden ist nicht ganz so toll aber verkraftbar wie ich finde.

Autor: Adrian

Hallo, mein Name ist Adrian. Windows- und Linux-User, Technik affiner Mensch mit faibel zu guten Videospielen. Ich blogge über Thematiken die mich besonders interessieren, welche meist aus der Windows-, Linux- und Android-Welt enstpringen, da mich diese Plattformen seit langem täglich begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.