Adri's Blog

Ein privates Blog

[HowTo] Nexus 4, MultiROM und ein paar kleine Worte dazu

| Keine Kommentare

Einer der Gründe warum ich mir ein Smartphone der Nexus Reihe zu gelegt habe, ist die Community dahinter die tolle Ideen hat, umsetzt und den Menschen zur Verfügung stellt. Das geht ganz besonders leicht von der Hand da die Nexus Reihe nicht so abgesichert ist wie Fort Knox, sondern sehr simple zu unlocken ist was bei vielen anderen Smartphone Herstellern nicht der Fall ist.

Jetzt ist Multi-Booting keine Erfindung der Nexus Reihe. Das Thema Multi-Booting hatte ich schon zu Samsung Galaxy S2 Zeiten, habe es damals eher ungerne genutzt da das Konzept dahinter mir persönlich nicht so ganz gefallen hatte und man war dann doch etwas stark limitiert bei der Wahl der Betriebssysteme was aber bei MultiROM nicht der Fall ist. Hier kann man nicht nur Android ROMs im Multi-Boot betreiben, sondern auch Ubuntu Touch, Firefox OS und andere Betriebssysteme wie diverse Linux Distributionen usw. usf. die Möglichkeiten sind schier endlos, werden also nur durch den raren Speicherplatz limitiert und durch entsprechend fehlenden Installationsroutinen.

Bei Android-Hilfe.de hatte ich mir damals die Mühe gemacht und den MultiROM Thread von XDA ins deutsche übersetzt und setze es seit dem ganz gerne ein. Ich zitiere mich mal zu der Frage was MultiROM genau ist:

MultiROM ist eine Art Multiboot Modifikation mit der man jede Android ROM, sowie auch andere Systeme wie Ubuntu Touch, Plasma Active, Bohdi Linux oder WebOS Port, booten kann. Neben dem einfachen booten vom Geräte Speicher, bietet MultiROM auch die Möglichkeit an über ein USB Gerät das mit einem OTG Kabel angeschlossen wurde zu booten. ROMs werden installiert und verwaltet über ein modifiziertes TWRP Recovery. Man kann Standard ZIP Dateien zum installieren einer sekundär Android ROM nutzen. MultiROM besitzt sogar ein eigenes Installersystem das dazu benutzt werden kann um andere Linux basierte Systeme nutzen zu können.

Wie man das ganze installiert auf seinem Nexus 4 und auf anderen Geräten die vom Entwickler unterstützt werden, möchte ich euch jetzt erklären.

Warum nutze ich MultiROM?
Der Sinn über multiple Betriebssysteme auf einem Smartphone, nun das ist ein Punkt bei dem jeder anders denkt. Ich benötige das im Prinzip auch nicht, nutze es aber doch ganz gerne um bestimmte Custom ROMs anzutesten ohne meine HauptROM zu verlieren. Auch ganz nützlich wenn man das neue Android 4.4 antesten möchte, gibt diverse ROMs die momentan im Aufbau sind. Dadurch erhält man die Möglichkeit die Veränderungen zu sehen, zu merken wo Bugs sind und wo man doch besser vielleicht noch die Finger von lassen sollte.
Momentan habe ich eine 4.3 ROM als Hauptsystem, teste aber dank MultiROM eine alternative 4.4 ROM und finde das ehrlich gesagt sehr praktisch.

Was benötige ich für MultiROM?
Erst einmal benötigen wir ein Smartphone der Nexus reihe. Momentan ist MultiROM nur mit dem Nexus 4 und 7(2012/2013) möglich. Korrigiert mich wenn ich falsch liege bitte. Da ich MultiROM momentan nur auf einem Nexus 4 betreibe, kann ich nicht 100%ig sagen wie die Installation auf einem Nexus 7 Baujahr 2012/2013 funktioniert. Bin mir aber sicher das die Schritte analog sein sollten, eben nur das man dafür entsprechende angepasste Daten nutzen muss. Recovery und Kernel vom Nexus 4 sind nämlich nicht kompatibel mit Nexus 7 (2012/2013).

Um MultiROM installieren zu können gibt es zwei Möglichkeiten. Einmal kann man das bequem per App erledigen die im App Store zu finden ist:

MultiROM Manager
Preis: Kostenlos
oder manuell mit dem flashen der notwendigen Dinge per Hand. Ich werde mich aber auf die Installation per Hand beschränken, die App erklärt sich von selbst da diese auch in deutsch ist dürften die meisten damit keine Probleme haben.

Wie installiere ich MultiROM?

Ihr benötigt ein modifiziertes Recovery, einen Kernel der entsprechend gepatcht ist und die MultiROM Zip selbst. Beides findet ihr immer aktuell hier. Um das modifizierte Recovery installieren zu können, benötigt es ein installiertes ADB Tool auf eurem PC. Alternativ kann man img Dateien auch mit der App Flashify installieren lassen.

Flashify (for root users)
Preis: Kostenlos+
diese App bietet einem auch  die Möglichkeit das aktuelle Recovery zu sichern. Per ADB installiert man das Recovery wie folgt, Gerät in fastboot starten lassen und dann per Commandozeile:

fastboot flash recovery recovery.img

eingeben. Hierbei aber „recovery.img“ durch den Dateinamen der img Datei bitte ersetzen, sonst klappt das ganze nämlich nicht und es wird euch entsprechend mit einer Error Meldung quittiert.

Nachdem ihr das Recovery installiert habt und einen kompatiblen Kernel aus der Liste installiert habt, installiert ihr die MultiROM Zip einfach über das Recovery und fertig. Damit wäre dann MultiROM installiert und auch schon einsatzbereit.

Wie funktioniert das ganze jetzt?

Um MultiROM jetzt nutzen zu können, müsst ihr von eurem Android ROM der Wahl die entsprechende Zip aus dem Netz suchen und downloaden, es gibt so viele ROMs auf die ich nicht näher eingehen werde. Das würde auch einfach den ganzen Rahmen hier sprengen. Diese Zip legt ihr wie immer auf euer Gerät.

Unter Advanced findet ihr den Menü Punkt MultiROM.

Zeigt den Menüpunkt MultiROM.

Hinter diesem Menüpunkt verbirgt sich der ganze Zauber. Dort könnt ihr MultiROM noch weiter tunen, etwa Autoboot, ein System installieren, auflisten welche Systeme installiert sind, weitere Einstellungen für MultiROM selber.

Zeigt die Optionen hinter MultiROM.

Der interessante Punkt hier ist Add ROM. Über diesen Punkt werden sämtliche Systeme installiert. Das schöne, man kann das ganze auch mit externen Medien wie USB-Stick betreiben. MultiROM ist so konzipiert das es ein System auf ein entsprechendes Medium installiert und auch von dort aus starten lassen kann. Gerade bei Geräten sehr nützlich die wenig Speicherkapazität besitzen. Man sollte dabei aber beachten das bei einem Nexus 4 kein OTG Support daher kommt und somit das ganze nicht ohne weiteres Möglich ist.

Zeigt was sich hinter AddROM verbirgt.

Hier wählt man auch was man gerne installieren möchte. Ubuntu Touch und Desktop lässt sich anders installieren als Android, das liegt an der Struktur der Ubuntu Versionen. Man kann natürlich auch Firefox OS und andere installieren, man muss nur die richtigen Anleitungen finden und auch befolgen. Wie man Firefox OS installiert bekommt oder auch Ubuntu Touch steht z.B. in diesem Beitrag erklärt.

Ubuntu Touch kann man auch bequem per MultiROM App installieren lassen wenn man es den installieren möchte. Ob in naher Zukunft auch noch andere ROMs darüber installierbar sein werden steht noch in den Sternen.

Geht auch ein wenig Feintuning?

Sicher. Es ist definitiv möglich die Funktion Autoboot zu tunen. Heißt, die Zeit wie lange gewartet werden soll bis eine ROM gebootet wird, welche ROM gebootet werden soll und die Umbenennung der internen ROM so wie der externen ROMs ist möglich. Das ganze geschieht unter Advanced -> MultiROM -> Settings. Es ist auch noch einiges mehr einstellbar.

Zeigt die Einstellungen zu MultiROM.

Im Bootmanager selber hat man dann noch die Möglichkeiten dem Menü eine bestimmte Farbe zu geben, grün, orange, rot usw je nachdem was man gerne hätte. Auch sehr praktisch, man kann über den Bootmanager das Nexus Gerät ins Recovery oder Bootloader booten lassen so fern man das benötigt.

Autor: Adrian

Hallo, mein Name ist Adrian. Windows- und Linux-User, Technik affiner Mensch mit faibel zu guten Videospielen. Ich blogge über Thematiken die mich besonders interessieren, welche meist aus der Windows-, Linux- und Android-Welt enstpringen, da mich diese Plattformen seit langem täglich begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.